Kendo & Iaido Club Olten 

Facebook Google Maps E-mail RSS

Training

Kendo 剣道

Dienstag

20.15 – 21.45 Kendo – Anfänger und Fortgeschrittene

Samstag

09:30 -11:30 Kendo Anfänger und Fortgeschrittene & Kendo Kata  (Nihon Kendo Kata oder Bokutô ni yoru Kendô Kihon-Waza Keiko-Hô)

———————————————————————————

Iaido 居合道

Samstag

08:00 – 09:30 Kihon; Seitei (ZNKR) Kata; Muso Shinden Ryu (Omori-Ryu)

———————————————————————————

Während den Schulferien ist kein Training.

Schulferien Olten: http://www.schulen.olten.ch/de/direktion/ferienplan/

———————————————————————————

Dojo: Frohheimturnhalle II, Frohheimweg 25, 4600 Olten

Foto von Claude Hofer claude.hofer@icloud.com


Foto von Claude Hofer claude.hofer@icloud.com

Die 5 Leitsätze im Dojo

  1. Es ist eine Pflicht, nach der Perfektion des Charakters zu streben.

        一、人格完成に努むること         hitotsu, jinkaku kansei ni tsutomuru koto

  1. Folge dem Ideal der Wahrheit.

        一、誠の道を守ること hitotsu, makoto no michi o mamoru koto

  1. Mühe Dich, Deinen Geist zu kultivieren.

        一、努力の精神を養うこと hitotsu, doryoku no seishin o yashinau koto

  1. Achte die Regeln der Etikette.

        一、礼儀を重んずること hitotsu, reigi o omonzuru koto

  1. Hüte Dich vor ungestümem Übermut.

        一、血気の勇を戒むること hitotsu, kekki no yū o imashimuru koto

 

Ein paar Grundegeln zum zielgerichteten Training

  • Der Kendo-jin verbeugt sich beim Eintreten sowie vor dem Verlassen des Dojo.
  • Der Kendo-jin sorgt ständig dafür, dass seine Ausrüstung vor Trainingsbeginn in Ordnung ist. Reparaturen im Dojo sollen vermieden werden, damit der Kendo-jin sich auf das bevorstehende Training konzentrieren kann. Speziell Shinai und Bokuto (Bokken) sind wie ein Schwert zu behandeln.
  • Das Dojo ist ein Ort der Ruhe, Konzentration und Disziplin. Das Verhalten im Dojo muss daher immer dieser Atmosphäre der Sammlung angepasst sein.
  • Das Wort des Trainers ist für jeden Kendo-jin verbindlich. Er hat das Recht und die Pflicht andere darauf hinzuweisen, die sich nicht in die Disziplin einordnen. Gleichzeitig ist er aber auch Vorbild in Bezug auf die Einhaltung der Dojo-Etikette. Mangelnde Disziplin stört den Trainingsbetrieb und die Konzentration anderer Kendo-jins.
  • Das Dojo ist nicht mit Strassenschuhen zu betreten. Mobiltelefone sind auszuschalten.
  • Kommt man zu spät und hat das Training schon begonnen, warten die Kendo-jins auf die Erlaubnis der Lehrerin oder des Lehrers am weiteren Training teilzunehmen.
  • Während des Trainings wird nur in Ausnahmefällen gesprochen und auf das notwendigste begrenzt. Dies stört die Trainingspartner sowie den weiteren Trainingsbetrieb.
  • Finger- und Zehennägel sind zur Vermeidung von Kratz- und Schnittwunden immer kurz zu schneiden. Ebenfalls um der Verletzungsgefahr vorzubeugen, darf während des Trainings keinerlei Schmuck (Fingerringe, Kettchen, Uhren, Ohrringe) getragen werden.
  • Im Umgang mit dem Partner ist Fairness und Rücksichtnahme das oberste Gebot. Beim gemeinsamen Training unterschiedlicher Grade nimmt der höher gradierte Kendo-jin Rücksicht auf den weniger fortgeschrittenen Ausbildungsstand seines Partners.
  • Im Training soll das Verhalten gegenüber jedem Mittrainierenden gleich neutral und höflich zuvorkommend sein. Aggressives Verhalten ist zu unterlassen.
  • Bei jedem Partnerwechsel (am Anfang und am Ende der Sequenz) grüssen sich die Partner. Bei Beginn der Trainingsübung und jeweils beim Ende der Trainingsübung verbeugen sich beide Trainingspartner zueinander.
  • Der Kendo-jin muss gesund sein. Körperliche Probleme sind dem Trainer unverzüglich mitzuteilen.
  • Die Kendo-jin sollen untereinander hilfsbereit, freundlich und zuvorkommend sein.
  • Gäste und Zuschauer, welche nicht am Training teilnehmen, verhalten sich so, dass der Unterricht auf keinen Fall gestört wird. Interventionen beim Trainingsleiter oder bei Trainierenden während der Lektion sind in jedem Fall zu unterlassen. Der Trainer steht nach Abschluss der Unterrichtsstunde selbstverständlich für alle Fragen zur Verfügung.
  • Durch die Dojo-Regeln sollen Aufmerksamkeit und Lernbereitschaft gefördert werden.
  • Die Beachtung der Dojo-Regeln sorgen für einen reibungslosen Trainingsverlauf. Jeder Kendo-jin kann sich auf sein Kendo konzentrieren und kann somit Spass und Erfüllung erfahren.
  • Es darf nie über ein Iaito, Shinai oder Bokuto gestiegen werden.
  • Man setzt sich immer mit dem Rücken zur Wand (die Wand dient aber nie als Rückenlehne), so dass man den ganzen Raum überblicken kann.
  • Alle sind verantwortlich dafür dass eine möglichst optimale Trainingsatmosphäre herrscht.